Hier finden Sie einige Stopmotion-Videos zu meinen Arbeiten. In diesen Stopmotion-Videos wird gezeigt, wie meine Zeichnungen entstehen – ausgehend von einem leeren Blatt Papier, bis hin zur fertigen Portraitzeichnung. Stopmotion bedeutet so viel wie das Aneinanderreihen einzelner Bilder, die von in der Regel unbewegten Motiven aufgenommen wurden. Stopmotion ist sozusagen eine Filmtechnik, bei der die Illusion von Bewegung erzeugt wird. Werden die einzelnen Bilder aneinandergefügt, ergibt sich eine Zusammengehörigkeit, die dem Auge des Betrachters einen optischen Filmablauf vorführt.

Die Bilder der unbewegten Motive (sprich meines Arbeitsplatzes während des Zeichnens) habe ich mithilfe eines Fernauslösers ausgelöst, so konnte ich ungestört an meiner Zeichnung arbeiten und den Prozess gleichzeitig dokumentieren. Ich konnte auf diesem Wege selbst bestimmen, in welchen zeitlichen Abständen ich ein neues Prozessfoto schieße. Alle paar Sekunden/Minuten entstand so ein neues Bild. Am Ende ergibt sich daraus ein kompletter Prozess, der die Entstehung der jeweiligen Zeichnung zeigt.

Ich wünsche Ihnen viel Vergnügen mit den bewegten Bildern und hoffe, Ihnen beim Anschauen der kurzen Stopmotion-Zusammenschnitte einen konkreten Eindruck vermitteln zu können, wie meine Vorgehensweise beim Zeichnen für gewöhnlich ist. Mir ist es sehr wichtig zu zeigen, wie ich meine Zeichnungen anfertige, sodass man auch erkennt, dass es sich tatsächlich um Zeichnungen und keine Fotos handelt. Gerade im fotorealistischen Bereich wird einem oft die Frage gestellt, ob es sich bei den Zeichnungen um eine Fotografie handelt, da der Unterschied von Weitem meist nicht so gut zu erkennen ist. Erst wenn man genauer an die Zeichnung heran tritt, erkennt man die feinen Zeichenstrukturen.

In einem der Stopmotion-Videos leistet mir sogar unsere Mietz etwas Gesellschaft, mal schauen, ob Sie sie entdecken!