Beiträge

kreativmarkt-leipzig-sophiedraws4u

Kreativmarkt in Leipzig

Der zweite Kreativmarkt

Knapp ein Monat nach dem ersten Kreativmarkt in Dresden ging es letztes Wochenende zu einem zweiten nach Leipzig. Der Markt fand im schönen Kohlrabizirkus statt. Die Location war wirklich toll und hat für eine entspannte, kreative Atmosphäre gesorgt.

Mein Stand

Diesmal hatte ich speziell einen Stand an der Wand gewünscht, um meiner Vision einer kleinen Ausstellung auf dem Markt näher zu kommen. Das hatte zum Einen den riesen Vorteil, dass ich keinen Messestand von A nach B transportieren musste und zum Anderen, dass ich auf diesem Wege meine Zeichnungen ohne optische Unterbrechungen präsentieren konnte. Das war mir sehr wichtig, da die Zeichnungen auf dem 1. Markt in Dresden sehr an der Messewand untergegangen sind, da sie viel zu dicht aneinander gedrängt waren, durch die kleinen Flächen und die Alu-Rahmen.

Die Lage beim 1. Markt war schon ganz cool, weil ich im 2. Gang in der Mitte meinen Stand hatte und so nahe am Besuchereingang war. In Leipzig war ich zwar etwas weiter hinten mit dem Stand platziert, dafür hatte ich aber wieder einen Platz in der Mitte, eben nur mit der Wand im Rücken. Und so hatte ich den Blick auf den ganzen Markt von der Südseite aus, wenn sich auf der Nordseite der Besuchereingang befand. So hat man viel vom Marktgeschehen mitbekommen und auch das Glück gehabt, dass viele Besucher zum Stand kamen.

kreativmarkt leipzig4

kreativmarkt leipzig 6

kreativmarkt leipzig 7

Fazit

Es gab wieder viele Interessierte und ich bin guter Dinge, dass sich einige von Ihnen auch wirklich wieder melden werden. Vermutlich dann später zur Weihnachtszeit, wenn alle auf der Suche nach Geschenken sind. (Solltet ihr planen, ebenfalls zu Weihnachten eine Zeichnung bei mir in Auftrag zu geben, bedenkt bitte, dass diesen Gedanken viele zu der Zeit hegen und ich nur so viele Aufträge annehmen kann, wie ich zeitlich auch schaffe. Sobald ihr wisst, dass ihr das vorhabt, ganz gleich, wieviele Monate vor Weihnachten das ist, gebt gleich Bescheid. Je eher, je besser. So bleibt genug Zeit, eure Zeichnung anzufertigen.)

Die Post- und Grußkarten allerdings sind leider etwas untergegangen. So richtig kann ich nicht erklären wieso. Ich nahm an, dass sie sich eigentlich gut verkaufen würden. Eventuell lag es tatsächlich an der geringen Motivauswahl/Menge und der Präsentation am Stand. Eine größere Menge, die optisch auch gut präsentiert wird, wird natürlich auch besser wahrgenommen, bpsw. in einem Postkartenrondell. Der Besucher verknüpft damit sofort: ahh, hier kann ich Postkarten erwerben! Ganz gleich, ob sich verschiedene oder bspw. nur immer wieder ein und das selbe Motiv darin befinden. Aber es fällt eben erstmal auf und suggeriert den Verkauf.

So blieb ähnlich wie in Dresden das direkte Erfolgserlebnis aus, da ich nichts verkauft habe. Ich war wieder als werbende und stellvertretende Person für meine Dienstleistung vor Ort und habe Fragen entgegen genommen und die Besucher beraten und live an einer Zeichnung gearbeitet (Abonnent des Monats Februar übrigens, aus meiner „Abonnent des Monats“-Reihe auf Facebook. Aufgrund der Märkte hat sich die Auslosung für März etwas verspätet, ihr bekommt auf Facebook aber alles demnächst noch mit). Auch in Leipzig habe ich ein paar sehr spannende Gespräche geführt mit Kunstinteressierten und Gleichgesinnten, die ebenfalls Kunst praktizieren. Sogar Freundschaften wurden mittlerweile geschlossen. Der Austausch unter Künstlern ist mir sehr wichtig, das ewige Konkurrenzdenken ist meiner Meinung nach völlig überholt. Man sollte seine Erfahrungswerte mehr miteinander teilen und sich darüber austauschen.

kreativmarkt leipzig 4

kreativmarkt leipzig 8

Ausblick

Für die kommenden Märkte habe ich mir überlegt, dass ich auch etwas live vor Ort mitgeben und verkaufen möchte. Mal eben ein paar Portraits anfertigen ist aufgrund des hohen Aufwands meinerseits und des geringen Zeitfensters der Marktbesucher nicht möglich, aber ich kann dennoch live etwas für die Besucher zeichnen/malen und bspw. im Postkartenmotiv für einen erschwinglichen Preis mitgeben. Gut vorstellen kann ich mir dafür vor allem die floralen Muster gemixt mit Typografien (Schriftzüge) im Postkartenformat. Die Besucher können mir sagen, was sie gern gezeichnet/gemalt hätten und ich fertige es ihnen umgehend an. Sie können dabei zusehen oder es später bei mir abholen.

Meine Post- und Grußkartendesigns werde ich für die kommenden Märkte natürlich weiter ausbauen und zusehen, dass ich mir auch eine kleine Variante eines Rondells besorge und meine Karten so besser präsentieren kann. Die Menge macht es am Ende eben doch aus: der Besucher wünscht eine größere Auswahl, um eine Entscheidung treffen zu können, was er kaufen möchte. Verrückt, aber so beobachtet.

Weitere Produkte sind auch schon in Planung, dazu aber mehr, wenn es soweit ist:) Ihr seid die Ersten, die es mitbekommen werden! Denn schließlich wartet mein Onlineshop noch auf euch;)

Liebe Grüße aus Dresden,
eure Sophie

Tausend Dank an dich Lisa, fürs viele Rumgefahre und Helfen auf dem Markt:)

kreativmarkt leipzig 5

künstlerin-sophiedraws4u

Kreativmarkt in Dresden

Der allererste Kreativmarkt

Es ist geschafft! Der erste Kreativmarkt in dieser Saison ist nun vorüber und ich möchte euch hier von meinen Eindrücken und Erkenntnissen darüber berichten:) Vorneweg, am 11.+12.04.2015 bin ich wieder beim Dawanda-Handgemacht-Kreativmarkt in Leipzig dabei und schon voller Vorfreude!

Mein Stand

Für mich war es wie gesagt die allererste Teilnahme an solch einem Kreativmarkt. Er fand am vergangenen Wochenende in der Messe in Dresden statt und wurde von der Plattform Dawanda unterstützt. Beim Auf- und Abbau verlief auch alles reibungslos, ich hatte mir einen kleinen Messestand bzw. viel mehr eine Messewand geliehen, um so meine Zeichnungen präsentieren zu können. Nicht schön, aber praktisch. Viel Zeit und Geld, um sie noch aufzuwerten blieb leider nicht. Also wurde das Beste draus gemacht, was eben da war.

Ich hatte also im Hintergrund eine Art kleine Galeriewand und vorn eine Auslage auf dem Tisch mit meinem Werbematerial (Sticker, Flyer, Visitenkarten), meinen zum Verkauf stehenden Postkarten sowie Kleinigkeiten zum anschauen. Meinen Laptop, wo verschiedene Auftragsarbeiten und Prozess-Videos von mir zu sehen waren, hatte ich ebenfalls aufgestellt. Auf der anderen Seite des Tisches hatte ich mir Platz geschaffen, um an einem aktuellen Auftrag zu zeichnen. Das kam bei den Besuchern auch sehr gut an und es blieben immer mal wieder faszinierte Leute vor mir stehen:)

portrait-messestand 1
portrait-messestand 2
portrait-messestand 8
portrait-messestand 6

Meine Eindrücke

Man hat sich sehr wohl unter all den anderen Händlern gefühlt, untereinander sofort gegrüßt, auch mal was geliehen und miteinander geplaudert. Alles in allem war die Atmosphäre sehr angenehm und es war kein Konkurrenzdenken präsent.

Den Besuchern selbst schien manchmal nicht ganz klar zu sein, was es an meinem Stand nun eigentlich „zu kaufen“ gab. Es schien mir, als wären sie ganz verwundert darüber gewesen, dass bei mir nicht primär der Verkauf von etwas im Vordergrund stand. Das war mir ja auch schon im Vorhinein klar, neben meinem einen Postkartenmotiv blieb kein Geld und auch keine Zeit, um noch weitere Drucksachen anzubieten. Das war mir aber auch gar nicht so wichtig, mir ging es vielmehr darum, als Ansprechperson vor Ort zu sein und um für mich und meine Dienstleistung, dem Portraitzeichnen zu werben. Da auf dem Kreativmarkt größtenteils aber direkt Waren verkauft wurden, schienen einige Leute perplex darüber gewesen zu sein, dass man bei mir „nur“ Zeichnungen ansehen konnte.

Es gab tatsächlich auch immer noch einige, die die Zeichnungen für Fotos hielten und dadurch nicht verstanden, was es an meinem Stand nun eigentlich gab. Ich verwies die Leute dann immer, ruhig mal näher an die Bilderwand zu treten und sich die Zeichnungen anzuschauen. Meistens sind nur die Kinder tatsächlich näher ran gegangen, die Erwachsenen haben sich oft geziert. Nachdem das alles aber aufgefallen war, konnte man die Leute ja direkt ansprechen und ihnen mitteilen, worum es bei mir ging. Trotzdem nach wie vor gehemmt, musste man die Besucher bspw. direkt auf die Flyer verweisen, wo nochmal genau drin steht, was ich denn nun eigentlich anbiete.

portrait-messestand 3
portrait-messestand 4
portrait-messestand 5

Das Interesse war dann auch recht groß und viele fanden meine Arbeiten sehr faszinierend und den Gedanken, ein Portrait zu verschenken sehr reizvoll. Nun wird sich zeigen, wer sich am Ende von den vielen Besuchern tatsächlich bei mir melden wird. Und wer von ihnen nach der Meldung auch ein Portrait in Auftrag geben wird. Das kann ich daher momentan noch nicht abschätzen, da sich das erst in den nächsten Wochen rausstellen wird.

Ich bin jedenfalls viel Werbematerial los geworden, habe sehr interessante und angenehme Gespräche geführt und viele Menschen für meine Portraits begeistern können. Ich bin gespannt, was dieser Kreativmarkt im Nachhinein noch mit sich bringen wird!

Mein Resümé

Auch wenn man selbst der festen Überzeugung ist, sich klar und deutlich zu präsentieren, reicht das für die Besucher noch nicht aus. Man sollte glaube ich wirklich doppelt und dreifach optisch betonen, dass es sich um Portrait-Auftragszeichnerei an meinem Stand handelt und die Leute bei mir Portraits in Auftrag geben können. Da ich ja leider nicht mehr im Besitz von Doppel- oder Familienportraits bin, kann ich solche immer nur auf dem Laptop zeigen. Für den kommenden Kreativmarkt in Leipzig werde ich aber mal einige der Arbeiten, wovon ich die Erlaubnis habe, sie zeigen zu dürfen, ausdrucken und mit an die Galeriewand hängen. So konnte ich nur meine eigenen Arbeiten zeigen, die teilweise auch recht frei waren und wodurch man nicht ganz erkannt hat, dass es sich nicht um reine Kunst, sondern um Auftragszeichnerei handelt. Und ich werde auch definitiv einige Originalfotos verkleinert neben die Zeichnungen setzen, dass man einen direkten Aha-Effekt erfährt.

Ich freue mich jedenfalls nun noch mehr auf den Kreativmarkt in Leipzig, da ich nun schon meine Erfahrungen sammeln konnte, weiß, was ich besser machen kann und vor allem: diesmal habe ich dann auch eine richtige Betonwand an meinem Stand, an der ich meine Zeichnungen optimal präsentieren kann. Keine störenden Alurahmen mehr von einem Messestand! Ich kann dann die nötige Ruhe in die Bildergalerie bringen und jedes Portrait kann so optimal für sich wirken. Das wird fein!

Hier findet ihr die Veranstaltung zum Kreativmarkt in Leipzig, falls ihr kommen mögt, ich freue mich über bekannte Gesichter!