künstlerin-sophiedraws4u

Kreativmarkt in Dresden

Der allererste Kreativmarkt

Es ist geschafft! Der erste Kreativmarkt in dieser Saison ist nun vorüber und ich möchte euch hier von meinen Eindrücken und Erkenntnissen darüber berichten:) Vorneweg, am 11.+12.04.2015 bin ich wieder beim Dawanda-Handgemacht-Kreativmarkt in Leipzig dabei und schon voller Vorfreude!

Mein Stand

Für mich war es wie gesagt die allererste Teilnahme an solch einem Kreativmarkt. Er fand am vergangenen Wochenende in der Messe in Dresden statt und wurde von der Plattform Dawanda unterstützt. Beim Auf- und Abbau verlief auch alles reibungslos, ich hatte mir einen kleinen Messestand bzw. viel mehr eine Messewand geliehen, um so meine Zeichnungen präsentieren zu können. Nicht schön, aber praktisch. Viel Zeit und Geld, um sie noch aufzuwerten blieb leider nicht. Also wurde das Beste draus gemacht, was eben da war.

Ich hatte also im Hintergrund eine Art kleine Galeriewand und vorn eine Auslage auf dem Tisch mit meinem Werbematerial (Sticker, Flyer, Visitenkarten), meinen zum Verkauf stehenden Postkarten sowie Kleinigkeiten zum anschauen. Meinen Laptop, wo verschiedene Auftragsarbeiten und Prozess-Videos von mir zu sehen waren, hatte ich ebenfalls aufgestellt. Auf der anderen Seite des Tisches hatte ich mir Platz geschaffen, um an einem aktuellen Auftrag zu zeichnen. Das kam bei den Besuchern auch sehr gut an und es blieben immer mal wieder faszinierte Leute vor mir stehen:)

portrait-messestand 1
portrait-messestand 2
portrait-messestand 8
portrait-messestand 6

Meine Eindrücke

Man hat sich sehr wohl unter all den anderen Händlern gefühlt, untereinander sofort gegrüßt, auch mal was geliehen und miteinander geplaudert. Alles in allem war die Atmosphäre sehr angenehm und es war kein Konkurrenzdenken präsent.

Den Besuchern selbst schien manchmal nicht ganz klar zu sein, was es an meinem Stand nun eigentlich „zu kaufen“ gab. Es schien mir, als wären sie ganz verwundert darüber gewesen, dass bei mir nicht primär der Verkauf von etwas im Vordergrund stand. Das war mir ja auch schon im Vorhinein klar, neben meinem einen Postkartenmotiv blieb kein Geld und auch keine Zeit, um noch weitere Drucksachen anzubieten. Das war mir aber auch gar nicht so wichtig, mir ging es vielmehr darum, als Ansprechperson vor Ort zu sein und um für mich und meine Dienstleistung, dem Portraitzeichnen zu werben. Da auf dem Kreativmarkt größtenteils aber direkt Waren verkauft wurden, schienen einige Leute perplex darüber gewesen zu sein, dass man bei mir „nur“ Zeichnungen ansehen konnte.

Es gab tatsächlich auch immer noch einige, die die Zeichnungen für Fotos hielten und dadurch nicht verstanden, was es an meinem Stand nun eigentlich gab. Ich verwies die Leute dann immer, ruhig mal näher an die Bilderwand zu treten und sich die Zeichnungen anzuschauen. Meistens sind nur die Kinder tatsächlich näher ran gegangen, die Erwachsenen haben sich oft geziert. Nachdem das alles aber aufgefallen war, konnte man die Leute ja direkt ansprechen und ihnen mitteilen, worum es bei mir ging. Trotzdem nach wie vor gehemmt, musste man die Besucher bspw. direkt auf die Flyer verweisen, wo nochmal genau drin steht, was ich denn nun eigentlich anbiete.

portrait-messestand 3
portrait-messestand 4
portrait-messestand 5

Das Interesse war dann auch recht groß und viele fanden meine Arbeiten sehr faszinierend und den Gedanken, ein Portrait zu verschenken sehr reizvoll. Nun wird sich zeigen, wer sich am Ende von den vielen Besuchern tatsächlich bei mir melden wird. Und wer von ihnen nach der Meldung auch ein Portrait in Auftrag geben wird. Das kann ich daher momentan noch nicht abschätzen, da sich das erst in den nächsten Wochen rausstellen wird.

Ich bin jedenfalls viel Werbematerial los geworden, habe sehr interessante und angenehme Gespräche geführt und viele Menschen für meine Portraits begeistern können. Ich bin gespannt, was dieser Kreativmarkt im Nachhinein noch mit sich bringen wird!

Mein Resümé

Auch wenn man selbst der festen Überzeugung ist, sich klar und deutlich zu präsentieren, reicht das für die Besucher noch nicht aus. Man sollte glaube ich wirklich doppelt und dreifach optisch betonen, dass es sich um Portrait-Auftragszeichnerei an meinem Stand handelt und die Leute bei mir Portraits in Auftrag geben können. Da ich ja leider nicht mehr im Besitz von Doppel- oder Familienportraits bin, kann ich solche immer nur auf dem Laptop zeigen. Für den kommenden Kreativmarkt in Leipzig werde ich aber mal einige der Arbeiten, wovon ich die Erlaubnis habe, sie zeigen zu dürfen, ausdrucken und mit an die Galeriewand hängen. So konnte ich nur meine eigenen Arbeiten zeigen, die teilweise auch recht frei waren und wodurch man nicht ganz erkannt hat, dass es sich nicht um reine Kunst, sondern um Auftragszeichnerei handelt. Und ich werde auch definitiv einige Originalfotos verkleinert neben die Zeichnungen setzen, dass man einen direkten Aha-Effekt erfährt.

Ich freue mich jedenfalls nun noch mehr auf den Kreativmarkt in Leipzig, da ich nun schon meine Erfahrungen sammeln konnte, weiß, was ich besser machen kann und vor allem: diesmal habe ich dann auch eine richtige Betonwand an meinem Stand, an der ich meine Zeichnungen optimal präsentieren kann. Keine störenden Alurahmen mehr von einem Messestand! Ich kann dann die nötige Ruhe in die Bildergalerie bringen und jedes Portrait kann so optimal für sich wirken. Das wird fein!

Hier findet ihr die Veranstaltung zum Kreativmarkt in Leipzig, falls ihr kommen mögt, ich freue mich über bekannte Gesichter!

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *